Samstag, 07.09.2002

FC Horchheim - SVU 1:4 (0:0)

Tore: 0:1 A. Lauer (51.), 0:2 M. Hecken (54.), 0:3 A. Meurer (63.), 1:3 Geis (68.), 1:4 A. Lauer (71.)

FC-Vorsitzender streicht Busfahrt

Bezirksliga: Nach dem 1:4 gegen Untermosel muss Horchheims Trainer Karbach seine Spieler beruhigen - Lauer trifft zwei Mal

Der Vorsitzende hat sich öffentlich übers Mikrofon über die Leistung der Spieler geärgert, der Trainer musste seine Akteure daraufhin beruhigen - nach dem 1:4 gegen den SV Untermosel hängt beim Fußball-Bezirksligisten FC Horchheim der Haussegen schief. Schließlich war’s die dritte Niederlage in Folge.

HORCHHEIM. Drei Siege hat der Fußball-Bezirksligist FC Horchheim in den ersten drei Spielen der Saison 2002/2003 eingefahren. Der optimale Saisonstart ist nun jedoch endgültig Vergangenheit, am Samstag kassierte Horchheim nämlich seine dritte Niederlage in Folge - beim 1:4 (0:0) auf eigenem Platz gegen den SV Untermosel.

Dabei verlor Horchheim nicht nur die drei Punkte und wichtigen Boden im Kampf um einen der ersten sechs Plätze, auch der FC-Vorsitzende Hans Weber verlor die Contenance. Dies machte Weber deutlich, als er via Mikrofon seinen Unmut über die schwache Leistung der Mannschaft verkündete: "Die Busfahrt zum nächsten Spiel nach Klotten ist gestrichen", erfuhren Spieler und Zuschauer unmittelbar nach Spielende.

Zwar war auch Horchheims Trainer Jörg Karbach alles andere als einverstanden mit der Präsentation seiner Mannschaft, aber er versuchte sachlich zu analysieren, warum seine Truppe letztlich ohne Chance war: "In der ersten Halbzeit war ich wenigstens mit dem Defensivverhalten meiner Mannschaft zufrieden. Beide Teams neutralisierten sich, und das torlose Remis zur Pause ging in Ordnung.

Erst ein individueller Fehler von uns brachte die Gäste in Front." Aber nicht nur in Front sondern auch auf die Siegesstraße. Samuel Smieja war der FC-Unglücksrabe, der die Gästeführung begünstigte. Nach einer Flanke von Daniel Hastenteufel trat Smieja über den Ball und ermöglichte Achim Lauer (51.) die Führung für Untermosel. Nur drei Minuten später war es Marius Hecken der auf 2:0 erhöhte. Als dann Andreas Meurer (63.) zum 3:0 traf, war die Begegnung gelaufen.

Wenigstens ließen sich die FC-Akteure nicht hängen und erzielten in der 68. Minute durch den eingewechselten Uwe Geis den Treffer zum 1:3. Jedoch stellte Achim Lauer drei Minuten später den alten Abstand und gleichzeitig den 1:4-Endstand her.

Nach dem zweiten Sieg in Folge zeigte sich Untermosels Trainer Albert Hilger sichtlich erleichtert. "Ich weiß nicht warum wir uns in der ersten Halbzeit so schwer taten, aber nach der Führung war der Bann gebrochen und wir hätten noch höher gewinnen können." Freude beim Gegner und Niedergeschlagenheit bei den Platzherren, bei denen die drei Niederlagen in Serie mächtig Spuren hinterließen. Jedenfalls hatte Karbach nach den 90 Minuten alle Hände voll zu tun um seine - ob der Schelte des Vorsitzenden - aufgebrachten Spieler zu beruhigen. Der Haussegen in Horchheim hängt derzeit mächtig schief.

 

Untermosels Stürmer-Youngster Andreas Meurer läuft in dieser
Szene seinem Horchheimer Gegenspieler Michael Bender (rechts)
auf und davon - und ein Treffer gelang dem SVU-Akteur auch wieder.
 
Foto: Richard Frey