Sonntag, 23. Oktober 2005

SV Untermosel – Spvgg. Bendorf  5:0 (2:0)

Tore: Wasfi Bakri 2, Daniel Schäfer, Steffen Pistono, Dennis Kalter

Mit einer über 90 Minuten sehr konzentrierten und kämpferisch wie spielerisch erstklassigen Leistung besiegte der SVU die Spvgg. Bendorf auch in dieser Höhe hochverdient mit 5:0 und bot dabei sicherlich die bisher beste Saisonleistung. Dabei standen die Vorzeichen gar nicht so gut, da man neben Ilmi Memeti und Matthias Wolf auch noch kurzfristig auf Sebastian Kasper verzichten musste und sich der Einsatz von Stefan Ostkamp erst unmittelbar vor Spielbeginn entschied.
Die Gäste aus Bendorf begannen die Partie auf dem für sie ungewohnten Kunstrasen recht forsch und zwangen SVU Keeper Johannes Schmitt schon nach 8 Minuten zu einer Glanzparade, als dieser einen 16 m Schuss abwehren musste.Doch mit zunehmender Spieldauer übernahm der SVU immer mehr das Kommando und kam nach 26 Minuten nach einem Eckball von Dennis Kalter durch Daniel Schäfer zum verdienten Führungstreffer und erspielte sich bis zur Halbzeit noch diverse hochkarätige Chancen, von denen lediglich eine durch einen gefühlvollen Heber von Steffen Pistono in der 40. Minute zum 2:0 genutzt werden konnte.
Nach dem Wechsel setzte sich das druckvolle und gute Spiel des SVU fort. Nachdem Dennis Kalter unmittelbar nach dem Wechsel noch mit einem 16 Meter Schuss am Gästetorwart scheiterte, gelang ihm eine Minute später nach gelungener Vorarbeit von Steffen Pistono das 3:0 und damit eine frühe Vorentscheidung. So sehr die Gäste sich auch bemühten, an diesem Tag hatten sie gegen eine druckvoll und konzentriert aufspielende Heimmannschaft keine Chance und mussten am Ende froh sein, dass es nach zwei Treffern von Wasfi Bakri und weiteren hochkarätigen Chancen nicht noch zu einem größeren Debakel kam.
Am Ende stand nach einer endlich einmal beeindruckenden Vorstellung ein klarer 5:0 Erfolg des SVU, mit dem die Mannschaft den Kontakt zur Spitze der Kreisliga A halten konnte.Bemerkenswert noch das Comeback von Benni Maur, der nach monatelanger Verletzungspause erstmals wieder zum Einsatz kam.

Es spielten: Johannes Schmitt, Iwan Diel, Stefan Frießem, Richard Kröber, Michael Cadenbach, Daniel Hastenteufel (82. Benni Maur), Stefan Ostkamp, Achim Lauer, Dennis Kalter (64. Wasfi Bakri), Steffen Pistono, Daniel Schäfer (69. Sascha Arenz)