Samstag, 10. Mai 2008

SG Eitelborn/N./K. - SV Untermosel 2:2 (1:1)

Tore: Daniel Schäfer, Matthias Wolf

Wolfs später Ausgleich hält den SVU im Aufstiegsrennen

Schwache Leistung reicht nur zu 2:2 bei der SG Augst

Mit einem Punkt Rückstand auf das Spitzentrio hatte der SVU vor der Nachholbegegnung bei der SG Augst die Chance mit einem Sieg selbst die Tabellenführung zu übernehmen. Nach einer zerfahrenen Partie reichte es nur zu einem einem glücklichen 2:2 (1:1)-Unentschieden. Damit steht der SVU nun zwei Spieltage vor dem Saisonende mit den punktgleichen Teams aus Niederwerth, Rhens und Bendorf an der Spitze der Kreisliga A, womit sich ein äußerst spannendes Finale der Spielzeit anbahnt. Im Nachholspiel am Pfingstsamstag begannen die Koberner beim Tabellensechsten noch recht ordenlich. Steffen Pistono scheiterte mit einem Weitschuss an SG-Keeper Jürgen Ebert. Wenig später wurden zwei Versuche von Daniel Schäfer nach einem Eckball im letzten Moment geblockt. Etwas überraschend nach gut einer halben Stunde die Führung für die Gastgeber. Ein schneller Angriff über die rechte Seite erwischte das SVU-Mittelfeld im Tiefschlaf. Den ersten Kopfball konnte Timo Bender noch abwehren, aber während seine Vorderleute den Abpraller im Toraus wähnten, spielten die gegnerischen Stürmer einfach weiter und erzielten das 1:0. Diesen Rückstand konnten die Moselaner aber nur wenige Minute später ausgleichen, als Daniel Schäfer einen langen Pistono- Einwurf ins Tor verlängerte. Die Hoffnungen, dass sich die offensichtliche Nervosität spätestens zur zweiten Halbzeit legen würde, wurden nicht erfüllt. Direkt nach Wiederanpfiff kam SG-Angreifer Daniel Schmitt zweimal hintereinander trotz Doppelbewachung zum Kopfball. Der erste wurde noch abgewehrt, auch den zweiten hielt Bender mit tollem Reflex, wurde dann aber im Nachschuss doch noch überwunden. Was nun folgte waren vierzig ganz schwache Minuten in denen kein Koberner mehr zu Normalform fand. Mit zunehmender Spieldauer die Ordnung komplett verloren, weshalb es auch nie gelang den Gegner unter Druck zu setzen und Torchancen zu erspielen. Während sich die Gastgeber nun mittlerweile richtig ins Spiel gekämpft hatten, schienen beim SVU einige Akteure von der Möglichkeit den ersten Platz übernehmen eher blockiert als beflügelt. Erst in den letzten Minuten des Spiels war ein wirkliches Aufbäumen gegen die drohende Niederlage zu erkennen. Zunächst fand ein Treffer von Achim Lauer wegen Abseits keine Anerkennung. Anschließend scheiterte Andy Meurer zweimal per Freistoß aus aussichtsreicher Position. Mit der letzten Aktion des Spiels schlug Stefan Ostkamp einen langen Ball von der Mittellinie vor das Tor der Gastgeber. Dieser fiel Mawo Wolf vor die Füße, der die Gelegenheit zum viel umjubelten Ausgleich nutzte. Durch diesen schmeichelhaften Punktgewinn hat man es weiter selbst in der Hand die Tabellenführung bis zum letzten Saisonspiel zu behalten. Ob dies dann zum direkten Aufstieg oder zunächst zu Entscheidungsspielen mit den evtl. punktgleichen Mannschaften, werden die beiden nächsten Spieltage zeigen. Nächstes Spiel: 17.5.;14.30h; VfLKesselheim - SVU

Es spielten: Bender, Kröber, Maur, Hastenteufel, Bakri,Ostkamp, Diel (71. Wolf), Lauer, Schäfer (58. Meurer), Kalter (71. Kohlbecher), Pistono