Sonntag, 5. November 2007

VfR Koblenz-Karthause - SV Untermosel 0:4 (0:2)

Tore: Stefan Ostkamp 2, Wasfi Bakri, Andreas Meurer

Trainingsarbeit zahlt sich bei drei Treffern aus

Stefan Ostkamp trifft bei 4:0-Sieg zweimal per Kopf

Kobern-Gondorf: Mit einem souveränen 4:0 (2:0)-Auswärtssieg beim Tabellenletzten Vf R Koblenz konnte der SVU den zweiten deutlichen Erfolg hintereinander verbuchen und sich weiter in der Spitzengruppe der Kreisliga A festsetzen. Die Gastgeber hatten vor der Partie zwar erst zwei Zähler vorzuweisen, verloren aber meist knapp und teils unglücklich, sodass der erste Saisonsieg für die Mannschaft des ehemaligen SVU-Spielers und Trainers Peter Durst unbedingt eingefahren werden sollte. Untermosel begann aber sehr konzentriert und gab vom Anpfiff an die Richtung vor. Schon nach einer Viertelstunde stand es 2:0 durch Tore nach Eckbällen von Dennis Kalter, die Stefan Ostkamp und Wasfi Bakri verwerten konnten. Besonders erfreulich, dass die Treffer nach Standardsituationen fielen, deren Einstudieren in den letzten Einheiten einen Schwerpunkt im Training bildeten. Der VfR kam vor der Pause nur zu einer, allerdings großen Möglichkeit, den Anschlusstreffer zu erzielen, die jedoch ungenutzt blieb. Insgesamt verloren die beiden Manndecker Benni Maur und Rolli Dittert kaum einen Zweikampf und zeigten sich beide von ihrer besten Seite, weshalb Keeper Timo Bender drei Tage nach seinem 33. Geburtstag geruhsame 90 Minuten verbrachte. Steffen Pistono hatte nach dem Wechsel mehrfach Pech als er nur die Unterkante der Latte traf und der ansonsten gute Schiedsrichter zudem einen Kopfballtreffer wegen angeblichem Abseits nicht anerkannte. So blieb der Torjäger an diesem Tag trotz guter Leistung ohne eigenen Treffer. Den erzielte dafür der gerade einwechselte Andreas Meurer als er in der 75. Minute Übersicht bewies und einen langen Ball über den Torwart zur endgültigen Entscheidung in Netz hob. Fünf Minuten vor dem Ende war es dann noch einmal die Variante Eckball Kalter - Kopfball Ostkamp, die den 4:0-Endstand brachte. Es war der zweite Kopfballtreffer von Mittelfeldmann Stefan Ostkamp, der sich offensichtlich mit samstäglichem Holzhacken für den Vereinsvorsitzenden optimal auf die Begegnung vorbereitet hatte. Nun gilt es mit einem Sieg am nächsten Samstag (18 Uhr ) im Heimspiel gegen den VfL Kesselheim den Angriff auf die Tabellenspitze fortzusetzen.

Es spielten: Bender, Maur (84. Kröber), Dittert, Brzozka, Hastenteufel, Ostkamp, Dötsch, Bakri (72. Meurer), Lauer (64. Diel), Kalter, Pistono