Sonntag, 25. November 2007

TuS Rhens - SV Untermosel 4:2 (2:0)

Tore: Andreas Meurer, Achim Lauer

SVU verliert Spitzenspiel trotz Leistungssteigerung

Trotz 2:4 in Rhens bleibt Tabellenspitze in Reichweite

Kobern-Gondorf. Im letzten Hinrundenspiel der Kreisliga A verlor der SVU beim letztjährigen Vizemeister in Rhens mit 2:4 (0:2) trotz einer erheblichen Leistungs-steigerung nach der Pause. Kobern musste neben dem langzeitverletzten Daniel Schäfer und dem letztmalig rot-gesperrten Jens Dötsch auch kurzfristig auf Iwan Diel verzichten, dessen Zerrung beim Aufwärmen wieder aufbrach.
Den Zuschauern bot sich bei Dauerregen und Hagelschauern trotz äußerst schlechten Bedingungen eine spannende und sehr kampfbetonte Partie. Bereits nach zwei Minuten war SVU-Keeper Timo Bender gegen einen durchgebrochenen Angreifer auf dem Posten. Schon im Gegenzug wurde Steffen Pistonos Schussversuch im letzten Moment von einem Abwehrspieler gerade noch geblockt. Pech dann für Pistono als er mit einem Heber über den Rhenser Torwart nur die Latte traf. Von nun an waren aber die Gastgeber spielbestimmend und profitierten dabei von der fehlenden Zuordnung im Mittelfeld der Koberner. So kam der Rhenser Sascha Münz in der 30. und 39. Minute gleich zweimal frei aus kurzer Entferung zum Kopfball und sorgte damit für die bis dahin verdiente 2:0-Pausenführung.
Nach dem Wechsel brachte der SVU mit “Mawo” Wolf und Wasfi Bakri zwei frische Angeifer und setzte damit voll auf Offensive. Dies schien zunächst aufzugehen, denn die Gäste setzten sich jetzt in der Rhenser Hälfte fest und kamen zu Chancen. Der Druck wurde durch eine gelb-rote Karte für die Gastgeber noch größer. So war dann der Ausgleich binnen weniger Minuten, jeweils nach Eckbällen von Wolf durch Andy Meurer und Achim Lauer, der einen Kopfball von Stefan Ostkamp verlängerte, zu diesem Zeitpunkt auch verdient. Die TuS schaffte es aber immer wieder sich zu befreien und sorgte trotz Sonderbewachung meist über den überragenden Thomas Iser für Entlastung. Zehn Minuten vor Schluss sorgte dann einer dieser Angriffe für den dritten Rhenser Treffer. Untermosel bemühte sich zwar noch einmal nach Kräften um den erneuten Ausgleich, der aber trotz größtem kämpferischen Einsatz nicht mehr fallen sollte. In der Schlussminute gelang den Gastgebern dagegen noch das 4:2 durch einen Konter gegen aufgrückte Hintermanschaft des SVU.
Ärgerlich ist diese Niederlage, da ein Sieg aufgrund der gleichzeitigen Heimniederlage von Spitzenreiter Bendorf die Herbstmeisterschaft bedeutet hätte. So beendet der SV Untermosel die Hinrunde zwar nur als Fünfter, bleibt aber mit zwei Punkten Rückstand auf den Ersten im Rennen um den Aufstieg. Nun gilt es mit Siegen in den beiden noch anstehenden Begegnungen vor der Winterpause diese gute Ausgangsposition weiter zu verbessern.

Es spielten: Bender, Maur, Dittert, Mehmeti (46. Wolf), Hastenteufel, Brzozka, Ostkamp, Lauer, Meurer, Kalter (46. Bakri), Pistono