26. April 2009

SV Untermosel - FV Rübenach 3:3 (2:3)

SVU holt gleich dreimal einen Rückstand auf

SV Untermosel I erreicht beim 3:3 gegen FV Rübenach am Ende nur einen Teilerfolg

Kobern-Gondorf: Teil eins der Rübenacher-Woche endete für den SVU mit einem Unentschieden. Bevor es am Mittwoch, 29.4. in Rübenach um den Einzug ins Kreispokalfinale geht, standen sich die Mannschaften drei Tage zuvor in der Meisterschaft gegenüber.
Koberns Trainer Kay Kalter schonte angesichts der anstehenden Englischen Woche seinen angeschlagenen Angreifer Daniel Schäfer. Dafür rückte der wieder genesene Andy Meurer ebenso wie Ben Maur wieder in die Startelf.
Im Gegensatz zu den letzen Wochen als die Koberner auf ihre starke Hintermannschaft bauen konnten, hatten die Moselaner gerade in der ersten Hälfte große Denfensivprobleme. So fiel das 0:1 durch einen Strafstoß nach zehn Minuten auch nicht überraschend. Zwar konnte Daniel Hastenteufel nach 19 Minuten ausgleichen, aber schon im Gegenzug ging der Bezirksligaabsteiger wieder in Führung. Nach einer halben Stunde verlängerte dann Steffen Pistono mit Unterstützung seines Gegenspielers einen Meurer-Freistoß ins Netz. Doch die Hoffnung mit einem Remis in die Pause zu gehen um sich dort neu zu sortieren hielt nur bis zur 43. Minute als die Koblenzer zum dritten Mal in Führung gingen.
Mit dem Wiederanpfiff rückte Paul Oster ins Mittelfeld, der auch sofort einen schönen Angriff über Achim Lauer einleitete. Dessen Querpass drückte Andy Meurer zum 3:3 ins Tor. Nun kamen die Gastgeber endlich besser zurecht und bekamen das Spiel zusehends in den Griff. Glück hatten die Koberner aber auch noch einmal als der ansonsten sehr gute Schiedsrichter Rossi aus Klotten die Abseitsstellung eines Rübenachérs übersah. Dessen Heber traf jedoch nur die Unterlatte des Tores.
Ausgleichendes Pech dafür auf der anderen Seite als Paul Osters Drehschuss vom Gästekeeper glänzend pariert werden konnte. Trotz der optischen Überlegenheit einer deutlichen Leistungssteigerung nach dem Wechsel wollte der Siegtreffer nicht mehr fallen.
Dieses letztlich gerechte Unentschieden läßt ein spannendes und enges Pokalspiel erwarten bei dem es am Ende einen Sieger muss.

Es spielten: Buddendiek, Kröber, Brzozka (46. Oster), Hastenteufel, Ostkamp, Memeti, Maur, Wolf (67. Dötsch), Lauer (87. Baade), Meurer, Pistono