14.09.2008

SV Weitersburg - SV Untermosel 1:3 (0:2)

Tore: Stefan Ostkamp, Steffen Pistono, Daniel Schäfer

SVU gewinnt das Verfolgerduell verdient

SV Untermosel I: 3:1 (2:0)-Sieg beim SV Weitersburg ist der vierte Sieg in Serie

Kobern-Gondorf : Am vergangenen Sonntag stand für den SVU als Dritter der Kreisliga A der schwere Gang zum Tabellenzweiten nach Weitersburg auf dem Programm. Die Gastgeber standen mit vier Siegen zu Saisonbeginn und 12 Zählern punktgleich mit TuS Koblenz II an der Spitze. Nach den hart umkämpften Partien der letzten Jahre war also auch diesmal mit einem engen Spiel zu rechnen. Für Andy Meurer, der mit einer Knieverletzung einige Wochen ausfallen wird, rückte Wasfi Bakri auf die Position hinter den Spitzen. Es begann auf dem Weitersburger Hartplatz dann auch erwatungsgemäß ausgeglichen. Keine der beiden Angriffsreihen konnte sich durchsetzen , dafür gab es zahlreiche Zweikämpfe zwischen den Strafräumen. Folglich fiel der Koberner Führungstreffer nach 18. Minuten recht unvermittelt. Sebastian Brzozka hob einen Ball über die herausrückende Abwehr der Gelb-Blauen auf Stefan Ostkamp, der die Abseitsfalle überlief und die Führung erzielte. Die Weitersburger versuchten nun verstärkt Druck aufzubauen, kamen aber aus dem Spiel zu keiner nennenswerten Gelegenheit. Lediglich bei Standardsituationen geriet der Vorsprung ansatzweise in Gefahr. Mit dem Halbzeitpfiff, zum perfekten Zeitpunkt also, schloss Steffen Pistono den schönsten Angriff des Tages, zum 2:0 ab nach dem er kurz zuvor aus ähnlicher Position noch knapp vergeben hatte. Nach dem Wechsel bot sich zunächst ein unverändertes Bild. Bei allen Bemühungen um den Anschlusstreffer war die SVU-Defensive jederzeit Herr der Lage. So brachte dann ein Freistoß nach 54 Min. die Einheimischen aber doch noch einmal ins Spiel. Der oberligaerfahrene Jakub Özdas traf mit einem herrlichen Ball aus 25 Metern in das Gehäuse des chancenlosen SVU-Keepers Tobias Buddendiek. Es dauerte aber nur fünf Minuten bis Daniel Schäfer zwar zunächst noch per Kopf scheiterte, im Nachsetzen das Leder aber dann doch noch über die Linie stocherte und den alten Vorsprung wieder herstellte. Damit war die Moral der Gastgeber gebrochen und spätestens nach der gelb-roten Karten für ihren Torwart wenig später, der sich seinen Platzverweis förmlich erbettelte, der Auswärts-Dreier eingefahren. Mit diesem vierten Sieg in Serie hat die Mannschaft nun den zweiten Platz eingenommen und darf sich als gleichzeitig als erster TuS Koblenz II-Verfolger betrachten, die auch an diesem Wochenende mit einem 15:0 (!)-Auswärtserfolg in Urbar ihre Sonderstellung bestätigt haben. Am nächsten Sonntag, den 21.9. empfängt der SVU um 14.30 Uhr den SC Moselweiß.

Es spielten: Buddendiek, Brzozka, Kröber, Memethi, Ostkamp, Hastenteufel, Lauer (78.Maur), Wolf (62. Dötsch), Schäfer (64. Jobst), Bakri, Pistono