08.08.2010

SV Untermosel - FC Metternich 0:6 (0:2)

Lehrgeld statt Bonuspunkte

SV Untermosel zum Bezirksligastart ohne Chance beim 0:6 gegen den FC Metternich

Kobern-Gondorf: Das war dann doch deutlich. Mit einem deftigen 0:6 (0:2) ist der SV Untermosel zum Auftakt der Bezirksligasaison gegen den FC Metternich unter die Räder gekommen. Sicher hatten sicher die Gastgeber gegen eines der Topteams der Klasse nur wenig ausgerechnet, aber dass man im Lokalderby so chancenlos ist, war dann doch recht ernüchternd.
Bis auf den verletzten Paul Oster und Urlauber Ilmi Memeti stand Trainer Jürgen Ellner der gesamte Kader zur Verfügung mit dem auch die Vorbereitung absolviert wurde.
Das Konzept aus einer sicheren Deckung zu Chancen zu kommen und den Favoriten mit zunehmender Spieldauer zu verunsichern, war schnell erledigt.
Zwar hatte Daniel Schäfer nach zwei Minuten die erste kleine Gelegenheit, aber bereits im Gegenzug nutzte der FCM einen Abpraller nach einem der berüchtigten Joranovic-Freistöße zur frühen Führung. Metternich kam nur selten aus dem Spiel gefährlich vors Tor, dafür war jede Standardsituation brandgefährlich. Nach 22 Minuten schlief die SVU-Defensive nach einer kurz ausgeführten Ecke tief und ließ das zweite Gegentor zu.
Eine Minute nach dem Wechsel war dann ein Einwurf Ausgangssituation des 0:3
Wenig später setzte der Metternicher Freistoßspezialist Joranovic einen ruhenden Ball aus gut 30 Metern unhaltbar für Keeper Buddendiek in den Winkel und ließ die Zuschauer staunen. So einen Treffer bekommt man auch in höheren Spielklassen nur selten geboten.
Damit konnte es für die Rot-Weißen in den verbleibenden fast 40 Minuten nur noch um Schadensbegrenzung gehen. Aber auch das gelang wegen der beiden weiteren Gegentor nur teilweise.
Leider konnte der SVU zum Saisonstart vor fast 400 Zuschauern nicht sein wahres Leistungsvermögen abrufen. Zumindest an diesem Tag war man gegen die Germanen ohne jede Siegchance.
Punkte waren in dieser Partie ohnehin nicht eingeplant, aber umso mehr hätte man sich über eine Überraschung gefreut. In den kommenden Wochen kommen nun die viel zitierten “Gegner auf Augenhöhe”.
Schon am kommenden Sonntag (14.30 Uhr) trifft man auf dem Adenauer Rasenplatz auf die SG Reifferscheid. Eine Partie deren Ausgang absolut offen ist.
Das nächste Heimspiel findet am Mittwoch, 18.8.10 um 19.30 Uhr gegen die SG Müden/Moselkern statt.

Es spielten: Tobias Buddendiek, Matthias Wolf, Richard Kröber (58. Benjamin Lenz), Benjamin Maur, Stefan Ostkamp, Helge Möhring, Andreas Meurer (70. Daniel Hastenteufel), Achim Lauer, Matthias Hein (63. Dennis Kalter), Dirk Endres, Daniel Schäfer