27.02.11

SG Sargenroth/Unzenberg - SVU 1:2 (0:1)

Tore: Dirk Endres, Daniel Schäfer

Auswärtssieg !!!

SVU zeigt sich deutlich verbessert und gewinnt verdient mit 2:1 in Sargenroth/U.

Kobern-Gondorf: Eine konzentrierte Trainingswoche mit hoher Beteiligung und einige deutliche Worte im Vorfeld des Kellerduells bei der SG Sargenroth/Unzenberg haben offenbar gewirkt. Nach zwei ganz schwachen Auftritten und den daraus folgenden Niederlagen hat der SVU am letzten Sonntag endlich mal wieder überzeugt und gezeigt welche Möglichkeiten in der Mannschaft stecken.
Die Voraussetzungen waren klar: Die Gastgeber standen nach zwei Siegen in Serie auf einem der ersten Nichtabstiegsplätze, während Untermosel auf den fünftletzten Rang zurückgefallen war und damit vor der Partie knapp unter dem Strich stand.
Mit drei Veränderungen in der Anfangself begann Kobern im tiefen Hunsrück. Neben den lange verletzten Helge Möhring und Dennis Kalter stand auch Daniel Konieczny erstmal in der Startelf. Bereits in den ersten Minuten war zu erkennen, dass Konzentration und Einsatz diesmal stimmten. Mit viel Laufbereitschaft und Disziplin wurden die Räume in Mittelfeld gut eng gemacht. Die offensivstarken Gastgeber hatten so zwar viel Ballbesitz, kamen aber kaum gefährlich nach vorne.
Mit zunehmender Spieldauer ging auch der zweite Teil der Koberner Taktik immer besser auf. Durch schnelles Spiel in die Spitze wollte man die Räume gegen die aufgerückten Gastgeber nutzen. So fiel dann in der 20. Minute auch der Führungstreffer. Daniel Schäfer setzte sich klasse durch und bediente Dirk Endres der ganz überlegt einschob. Bis zur Pause blieb es dabei, dass die Mosleaner sehr selten echt in Bedrängnis gerieten, auch weil die Benni & Benni-Abwehr (Lenz und Maur) den 23-Tore-Sturm der SG bestens im Griff hatte.
Auch nach der Pause verlief es zunächst nach Wunsch. Bis etwa eine Viertelstunde vor Schluss beherrschten der starke Libero Daniel Konieczny und seine Kollegen jederzeit das Geschehen. Die letzten 15 Minuten sollten es aber dann noch einmal in sich haben. Zunächst ließ sich Dennis Kalter provozieren und auf ein Handgemenge mit seinem Gegenspieler ein und sah daraufhin die rote Karte. Aber nur wenig später setzte sich Daniel Schäfer in einer Eins-gegen-Eins-Situation durch und erhöhte auf 2:0.
Ein (regulärer?) dritter Treffer, wieder Schäfer, fand kurz darauf keine Anerkennung. Und weil im Gegenzug eine wohl verunglückte Flanke mit Windunterstützung im Winkel des Koberner Tores landete, war das Spiel plötzlich noch einmal offen.
In der Nachspielzeit senkte sich zwar noch ein Ball auf die Latte des SVU-Tores, aber am Ende war der Sieg trotz der hektischen Schlussphase absolut verdient. Nach leidenschaftlichen 94 Minuten war der Sieg dann endlich perfekt und der Jubel entsprechend groß.
Insgesamt war es eine geschlossene starke Leistung der Mannschaft, aus der es schwer fällt Einzelne hervorzuheben. Sehr bemerkenswert war allerdings schon das enorme Arbeits- und Laufpensum von Dirk Endres, der in seiner ungewohnten Mittelfeldrolle eine ganz eine tolle Partie bot und sich selbst mit seinem siebten Saisontreffer belohnte.
Mit diesem Erfolg hat die Ellner-Elf nicht nur den Anschluss an Sargenroth hergestellt, sondern gleichzeitig den Abstiegsplatz 15 an die SF Höhr-Grenzhausen abgegeben. Zudem war dies der erste Sieg in einem Meisterschaftsspiel seit dem 31.10. letzten Jahres und gleichzeitig erst der zweite Auswärtserfolg dieser Saison.
Diesen Schwung gilt es nun in die kommenden schweren Aufgaben mitzunehmen. Zunächst ist am Karnevalssamstag (16 Uhr) Spitzenreiter RW Koblenz in Kobern zu Gast. Bereits am Donnerstag, 10.3.(20 Uhr) steht das Nachholspiel bei der SG Ahrweiler an, bevor es schon drei Tage später (Sonntag, 13.3.; 14.30 Uhr) zum TSV Emmelshausen geht.

Es überzeugten: Tobias Buddendiek, Benjamin Lenz, Benjamin Maur, Daniel Konieczny, Matthias Wolf, Jürgen Ellner (83. Ilmi Memeti), Stefan Ostkamp, Helge Möhring, Dennis Kalter, Daniel Schäfer (85. Wasfi Bakri), Dirk Endres (87. Daniel Hastenteufel)