SV Untermosel - TuS Kröv 5:2 (3:1)

Tore:    1:0 Otmar Maur (12.), 1:1 (16.), 2:1 Werner Merkenich (28.), 3:1 Peter Haag (44.), 4:1 Eigentor (50.), 4:2 (61.), 5:2 Werner Schmitt (70.)

Norbert Simonis, Hermann Maur, Peter Naunheim, Egbert Neuert, Werner Merkenich, Otmar Maur, Matthias Reif (35. Werner Schmitt), Rudi Naunheim, Peter Haag (80. Erich Bengel), Manfred Haag, Franz Meurer

An diesem herrlichen Spätsommernachmittag siegte die erste Fußballmannschaft des SV Untermosel in einem hochklassigen Spiel von beiden Seiten unerwartet hoch mit 5:2-Toren. Die technisch sehr guten Gäste suchten in diesem temporeichen Spiel von Anfang an die Offensive, daß man von Auswärtsmannschaften selten sieht. Doch in der 12. Spielminute verwandelte Otmar Maur einen herrlichen Freistoß zum 1:0. Der Ausgleich zum 1:1 ließ aber nicht lange auf sich warten. In der 16. Minute fiel das verdiente 1:1. Das Spiel wog hin und her. Beide Mannschaften suchten im Angriff ihr Glück und boten den knapp 300 Zuschauern in Kobern-Gondorf ein niveauvolles Landesligaspiel. Spielführer Werner Merkenich verlängerte per Kopf einen Freistoß in der 28. Minute zum 2:1-Führungstreffer.
Einen klug vorgetragenen Angriff schloß Peter Haag in der 44. Minute mit einem herrlichen Flugkopfballtor ab. Dieses 3:1 so kurz vor der Pause war schon so etwas wie eine kleine Vorentscheidung. In den zweiten 45 Minuten begann der SVU genau so konzentriert wie in der ersten Hälfte. Die Gäste machten dem Landesliga-Neuling in der 50. Minute durch ein klassisches Kopfballeigentor ein Geschenk zum 4:1. Wer aber glaubte, daß die Gäste von der Obermosel nun die Köpfe hängen lassen, sah sich schnell getäuscht. Der spielstarke Gast steckte nie auf und diktierte nach diesem Eigentor ganz klar das Spielgeschehen und drängte die Mannschaft von Kobern-Gondorf weit in den eigenen Strafraum zurück. Nach dem Anschlußtreffer zum 4:2 in der 61. Minute hatte der SVU noch einige heikle Situationen zu überstehen. Jedoch genau 20 Minuten vor Schluß wurde die Gästemannschaft geschickt ausgekontert. Nach wunderschöner Vorarbeit von Rudi Naunheim brauchte Werner Schmitt in der 70. Minute den Ball zum alles entscheidenden 5:2-Sieg nur noch über die Torlinie zu drücken.
Der SV Untermosel zeigte vor allem im Mittelfeld und im Angriff eine vorzügIiche Leistung und siegte am Ende verdient, aber vielleicht um 1 bis 2 Tore zu hoch. Diesmal wurden die Torchancen ziemlich konsequent genutzt. Im nächsten Spiel muß der SVU am Sonntag zum SV Wallenborn reisen. Diese spielstarke Mannschaft steht nach dem 6:1-Auswärtssieg bei Bad Neuenahr auf dem 5. Tabellenplatz. Für dieses Spiel wird ein Bus bereitgestellt. Hoffentlich machen viele Fans von diesem Angebot Gebrauch, um die junge Mannschaft anzufeuern. Ein Unentschieden wäre schon ein großer Erfolg.