SV WALLENBORN - SV UNTERMOSEL KOBERN-GONDORF 1:3 (0:2)
 

Tore: Norbert Simonis 2, Manfred Haag. 

Vor rund 200 Zuschauern (davon gut 100 aus Kobern-Gondorf) siegte der SV Untermosel Kobern-Gondorf bei dem heim- und kampfstarken SV Wallenborn mit 3:1 Toren. Durch den doppelten Punktverlust des SV Krettnach und der Punkteteilung des BSC Güls hat nun der SVU gute Aussichten auf Platz zwei.
Der SV Wallenborn war während des gesamten Spiels zwar optisch überlegen, konnte aber aus einer Vielzahl von Chancen kein Kapital schlagen. Der SVU dagegen spielte geschickt aus der Abwehr und nutzte seine wenigen klaren Chancen zu Toren. Das 1:0 erzielte Linksaußen Norbert Simonis in der 22. Min. mit einem schönen Direktschuß, nachdem er von Matthias Reif freigespielt wurde. Nach dem Führungstreffer hatten die Gastgeber ihre stärkste Phase und drängten energisch auf den Ausgleich. Doch scheiterten sie immer wieder am glänzend aufgelegten SVU-Torhüter Gerd Haag. In dieser Drangperiode führte in der 43. Min. ein klassischer Konter zum 2:0. Der Konter, von Matthias Reif aus der eigenen Hälfte eingeleitet zu Norbert Simonis, der zu Mittelstürmer Manfred Haag paßte, gegen dessen Schuß der Gastgeber-Torhüter keine Chance hatte.
Auch in der 2. Halbzeit spielte der SV Wallenborn feldüberlegen, hatte aber nicht mehr so die klaren Chancen wie in der ersten Halbzeit. Die SVU-Abwehr wurde immer sicherer, in der sich besonders Spielführer Werner Merkenich hervortat. In der 85. Minute krönte Norbert Simonis seine klasse Leistung mit seinem 2. Tor zum alles entscheidenden 3:0. Dem Tor ist eine schöne Einzelleistung vorausgegangen. In der Schlußminute führte ein umstrittener Foulelfmeter zum 1:3-Endstand. Der SVU bot eine mannschaftlich geschlossene und kämpferisch hervorragende Leistung.
Im Lager des SVU hofft man, daß am Samstag zu Hause mit einem Sieg über den kampfstarken SV Hentern der 2. Platz gefestigt werden kann. Die Spieler des SVU würden sich freuen, wenn sie wiederum von seinem großartigen Anhang lautstark unterstützt werden .