SVU verspielte Vorsprung

SV Untermosel - SV Eintracht Ruwer 2:2 (2:0)

Tore: Norbert Simonis (13.), Richard Sevenich (15.), 2:1 Klaus Kaster (47.), 2:2 Klaus Kaster (82.)

Aufstellung: Rainer Maur - Richard Sevenich, Werner Merkenich, Peter Naunheim, Gerd Kalter - Otmar Maur, Rudi Naunheim (72. Matthias Reif), Karl-Heinz Ostkamp - Peter Haag, Manfred Haag, Norbert Simonis

Schiedsrichter: Poppelreuther (Andernach), Zuschauer: 350

Wie schon in Mayen verspielte der SV Untermosel Kobern-Gondorf nun auch zu Hause gegen Ruwer vor 350 Zuschauern eine 2:0-Führung. Gegen die Unentschieden-Spezialisten von der Obermosel verschenkte der SVU wiederum einen Punkt, weil er zu leichtfertig und zu nachlässig spielte. Dabei sah der SVU bereits nach einer Viertelstunde wie der sichere Sieger aus. Norbert Simonis, der beste SVU-Spieler, nach Vorlage von Otmar Maur in der 13. Minute sowie Libero Richard Sevenich mit seinem ersten Tor für den SVU nach einem 18-Meter-Schuß in der 15. Minute sorgten für die 2:0-Führung. Doch der Neuling, der von Beginn an munter mitspielte, gab sich nie geschlagen und war mit seinen Kontern nicht ungefährlich. 
Zwei Minuten nach Wiederanpfiff kamen die Gäste durch Klaus Kaster zum 2:1-Anschlußtreffer. Derselbe Spieler besorgte dann schließlich in der 82. Minute für seine Farben den vielumjubelten Ausgleich. Bei beiden Toren sah die SVU-Abwehr nicht gut aus. Trotzdem hatte der SVU nach dem Anschlußtreffer sowie in den Schlußminuten nach dem Ausgleich noch genügend Chancen zum möglichen Siegtreffer. Die Zuschauer in Kobern-Gondorf wunderten sich über manche Entscheidung von Schiedsrichter Poppelreuther, Andernach, der wohl keinen guten Tag erwischte.
Am Sonntag fährt der SVU zum Wiederaufsteiger TuS Mosella, Schweich. Da werden beim SVU Erinnerungen an den glänzenden 5:1-Sieg im Aufstiegsspiel vom Juni 1981 wach. Die kürzlichen Siege des TuS Schweich über TuS Argdnthal sowie in Kröv dürften für den SVU Warnung genug sein.