Das Zittern währte nur vier Minuten lang ...

SVU spielte remis

SG Ruwertal - SV Untermosel 1:1 (0:0)

Tor: Norbert Simonis

Bereits vom Anpfiff weg bemerkte man, daß die Gastgeber die hohe Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen wollten. Obwohl Norbert Simonis bereits in der fünften Minute zu seiner ersten guten Torchance kam, waren zunächst die Ruwertaler die optisch überlegene Mannschaft, bei der Kampfgeist ganz groß geschrieben wurde. Im Verlauf des Spiels konnten sich die technisch versierten SVU'ler jedoch immer besser in Szene setzen und spielten vor allem über die Brüder Peter und Walter Haag manche gute Situation heraus.
Nach der Halbzeitpause war jedoch wieder die SG am Zug: In der 48. Minute erzielte ein Ruwertaler nach einer schönen Kombination über die Außenposition und anschließend maßgerechter Flanke zur Mitte mit einem Volleyschuß aus 20 Metern das 1:0. Das Zittern auf Seiten der 30 mitgereisten SVU-Fans währte indes nur vier Minuten, nach denen Norbert Simonis mit dem Ausgleichstreffer für eine Beruhigung der aufgepeitschten Nerven sorgte.
Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Schlußpfiff, dem noch je eine Zeitstrafe und eine gelbe Karte auf beiden Seiten durch Schiedsrichter Ebenz vorausgegangen war. Großen Anteil an dem Unentschieden in einer Partie, die von den Ruwertalern zuweilen hektisch und übertrieben hart geführt wurde, hatte SVU-Torwart Johannes Liesenfeld, der mehrmals spektakulär retten konnte. Zuschauer 150.