SV Untermosel spielte mit den Gästen "Katz und Maus"

... doch vergaß er beinahe das Toreschießen

SV Untermosel - Eintracht Trier II 4:0 (3:0)


Tore: Peter Haag 3, Matthias Reif

An seiner Führungsposition läßt er nicht rütteln: Mit seinem vierten Sieg ohne Gegentor bleibt der SV Untermosel weiter an der Spitze der Fußball-Landesliga Süd.
Vor 280 Zuschauern präsentierte sich der Tabellenführer in Kobern-Gondorf erneut mit einer schläfrigen Anfangsphase. Die Trierer begannen nicht wie erwartet defensiv, sondern wollten offensichtlich das Spiel gestalten. Erst ab der 20. Minute wachten die Gastgeber auf und erspielten sich eine Reihe von Torchancen. Mit einem Mordsschuß aus 25 Meter Entfernung traf Peter Haag in der 25. Minute zum ersten Mal ins Tornetz und ließ gleich darauf aus halbrechter Position das 2:0 folgen. Der sichere Vorsprung verhalf den SVU'lern zu einer zunehmenden Überlegenheit, gegen die sich die Gäste oft nicht mehr recht zu helfen mußte. Nach einer roten Karte in der 39. Minute, mit der ein Trierer nach einer Tätlichkeit vom Feld verwiesen wurde, verschob sich das Ungleichgewicht noch mehr zugunsten der Gastgeber, die nach einem Eckball von Christof Jung, den Matthias Reif per Kopf in die Maschen beförderte, zum dritten Treffer kamen.
Der Torreigen setzte sich nach der Pause jedoch nicht fort. Die führende Heimelf ließ die Trierer besser ins Spiel kommen und gab sich mit der Trefferausbeute offensichtlich bereits frühzeitig zufrieden. Mit seinem dritten Tor stellte Peter Haag kurz vor dem Abpfiff den Endstand her, der ohne weiteres hätte höher ausfallen können.