SV Untermosel hat Aufholjagd begonnen

 

1:1 (1:1) bei der Spvgg Andernach - Sieg des Tabellenletzten war durchaus möglich gewesen

 

Spvgg Andernach - SV Untermosel 1:1 (1:1)


ANDERNACH. In einem Nachholspiel der Fußball-Verbandsliga Rheinland erreichte der SV Untermosel bei der Spvgg Andernach ein wichtiges 1:1. Dabei verpaßte der Tabellenletzte vor allem in der zweiten Halbzeit einen verdienten Erfolg, da er einige hochkarätige Konterchancen nicht nutzen konnte.
Das Spiel war gerade acht Minuten alt, als sich der Andernacher Kapitän Thomas Konz im Mittelfeld den Ball erkämpft hatte und ungehindert zur 1:0-Führung einschoß. Bereits eine Minute später fast der Ausgleich nach einem Kopfball von Thilo Stoye, mit dem Torwart Meine seine Mühe hatte.
In den folgenden Minuten merkte man dem SVU jedoch den Schock des frühen Gegentores merklich an. Konstruktiver Spielaufbau blieb Mangelware. Erst nach 20 Minuten spielte man sich frei. Lohn dieses Aufbäumens war in der 25. Minute der Ausgleich durch Matthias Reif, der einen Querpaß der Andernacher Abwehr erlaufen und mit einem platzierten Schuß Erfolg hatte.
In der Folgezeit wurde der SVU immer frecher und erspielte sich deutliche Vorteile. Viele Abspielfehler, vor allem im Aufbau, sorgten dafür, daß der SVU trotz der Überlegenheit keinen zählbaren Erfolg verbuchte.
Die beste Möglichkeit ereignete sich eine Minute vor der Pause, als Christoph Jung nach einem Paß von Erich Jax auf und davongelaufen war, jedoch knapp vor der Strafraumgrenze mit einem groben Foul gebremst wurde. Der Freistoß von Matthias Reif klatschte jedoch vom Torpfosten ins Aus.
In der zweiten Halbzeit setzte die Spvgg Andernach dann zwei zusätzliche Stürmer ein, um damit den Druck zu erzielen, den man gegen den Tabellenletzten erwartet hatte. Doch zum Erstaunen der Zuschauer war es der SVU, der immer besser ins Spiel kam. Schiedsrichter Beuchter erkannte in der 70. Minute ein Tor der Moselaner nicht an. Daß der Ball deutlich hinter der Linie gewesen sei, bestätigten nach dem Spiel nicht nur Andernachs Torwart Meine, sondern auch eine Reihe von Zuschauern.
Diese Szene war sicherlich auch dafür verantwortlich, daß es in den folgenden Minuten etwas hektisch wurde. Zuerst mußte SVU-Kapitän Werner Merkenich für zehn Minuten vom Platz, dem kurz darauf zwei Andernacher folgten. Auch die zahlenmäßige Überlegenheit nutzte der SVU trotz einiger guter Chancen nicht zum Siegestreffer.
Trotzdem präsentierte sich Untermosel mit einer sehr guten Leistung und war dem Gegner vor allem im zweiten Abschnitt deutlich überlegen. Mit einer sehr geschlossenen Leistung zeigte der SVU, daß die Aufholjagd um den Klassenverbleib begonnen hat.
Andernachs Trainer Dieter Nowack war nicht zufrieden: "Man merkte uns die fehlende Spielpraxis an. Untermosel hat den Punkt mehr als verdient, ein Sieg mit zwei oder drei Toren Unterschied wäre möglich gewesen."
Trainer Peter Durst (Untermosel): "Meine Mannschaft hat heute gezeigt, daß sie sich noch lange nicht aufgegeben hat. Wenn wir diese Leistung kontinuierlich steigern könnten, bin ich vom Klassenverbleib überzeugt. Heute hätten wir jedoch zwei Punkte holen müssen.

SV Untermosel: Johannes Liesenfeld, Gerd Kalter, Otmar Maur, Werner Merkenich (80. Heinrich Naunheim), Peter Naunheim, Thilo Stoye, Erich Jax, Christoph Jung, Matthias Reif, Norbert Simonis, Peter Haag