78 Minuten lang hielt SV Untermosel 0:0

 

Doch am Ende hieß es 2:0 für den Dritten VfL Oberbieber

 

VfL Oberbieber - SV Untermosel 2:0 (0:0)

 

-ma- OBERBIEBER. In einer kampfbetonten, zeitweise hart geführten Partie unterlag der SV Untermosel unglücklich dem Tabellendritten der Verbandsliga Rheinland, Oberbieber, vor etwa 150 Zuschauern mit 0:2 durch Tore in der 78. und 86. Minute.

Wie erwartet begannen die Gastgeber mit druckvollem Spiel. In der Anfangsphase rollten die VfL-Angriffe pausenlos auf das SVU-Tor, in dem Karl-Heinz Ostkamp (Ossi) für den verletzten Johannes Liesenfeld vertreten mußte, machte eine glänzende Partie. Mehrmals konnte er sich in den ersten 20 Spielminuten auszeichnen, wodurch er auch zunehmend an Sicherheit gewann.

Nach etwa 20 Spielminuten befreite sich Untermosel von dem Druck der Neuwieder und gestaltete ein kluges Konterspiel. Ein Tor von Norbert Simonis wurde wegen Abseits nicht anerkannt. Ein Schuß von Peter Haag konnte nur noch durch einen VfL-Abwehrspieler für den bereits geschlagenen Torwart zur Ecke abgewehrt werden.

Ein Ruck ging durch die Mannschaft von Kobern-Gondorf. Man merkte, daß man beim Tabellendritten mitspielen konnte. Nach einer halben Stunde kam Oberbieber wieder stärker ins Spiel. Nur mit Mühe spitzelte Heinrich Naunheim einem einschußbereiten VfL-Stürmer den Ball vom Fuß. Gefährliche Strafraumszenen häuften sich.

Nach dem Wechsel wurde der Druck der letzten 15 Minuten der ersten Spielhälfte durch die Einheimischen noch weiter verstärkt. Fast alle Gästespieler befanden sich zu diesem Zeitpunkt im eigenen Strafraum. Pfostenschuß für den VfL in der 53. Minute. Kurz darauf wurden im Strafraum der Kobern-Gondorfer drei SVU-Abwehrspieler versetzt. Der einschußbereite Stürmer stolperte und fiel, der Schiedsrichter pfiff keinen Elfmeter.

Nach diesen bangen Minuten für den SVU löste sich die Mannschaft wieder aus der Abwehr und konterte geschickt. In der 65. Minute hatte Erich Jax die größte Chance. Er lief aufs VfL-Tor, umspielte den Torhüter, der ihn foulte, doch Jax blieb in Ballbesitz. Anstatt den Ball mit dem linken Fuß ins leere Tor einzuschießen, vergab er.

In der 71. Minute wechselte SVU-Trainer Peter Durst Thilo Stoye gegen Reif ein. In der 78. Minute fiel das 1:0 für die Gastgeber durch Werner.

Für den verletzten Jax kam nun Walter Haag ins Spiel, doch in der 86. Minute passierte die Entscheidung. Kunar hatte die SVU-Abwehr angespielt und überlegt zum 2:0 eingeschossen.

Beide Mannschaften lieferten ein gutes Verbandsligaspiel. "Der SVU spielte besser als es der Tabellenplatz aussagt", meinte ein Oberbieberer Anhänger.

Herausragend bei Untermosel: Rudi Naunheim, Otmar Maur und Karl-Heinz Ostkamp.

 

SV Untermosel: Karl-Heinz Ostkamp, Gerd Kalter, Heinrich Naunheim, Werner Merkenich, Otmar Maur, Rudi Naunheim, Erich Jax, Christoph Jung, Matthias Reif, Norbert Simonis, Peter Haag.

Schiedsrichter: Schmitz (Laufeld)