Abstiegssorgen ließen SVU-Spieler verkrampfen

 

Untermosel erreichte gegen den SV Prüm nur ein 0:0

 

SV Untermosel - SV Prüm 0:0 (0:0)

 

KOBERN-GONDORF. Vor etwa 180 Zuschauern trennten sich in der Fußball-Verbandsliga Rheinland die Mannschaften des SV Untermosel und Prüm 0:0. Während die Vorgabe bei den Moselanern, unbedingt gewinnen zu müssen, zu teilweise verkrampftem Spiel führte, war es Prüm anzumerken, daß man mit einem Punkt zufrieden war.

Schon nach zwei Minuten hatte Untermosel die erste Torchance und gleich darauf folgte die nächste. Doch nach zwölf Minuten, die Chancen wurden wieder einmal nicht in Tore umgemünzt, kamen die Prümer stärker auf. Ein scharf geschossener Ball von Gäste-Mittelfeldspieler Disch, der knapp um Tor vorbeiging, ließ die Gastgeber aufhorchen. In dieser Phase wirkte Prüm überlegen. Man spielte aus einer sicheren Abwehr heraus einen einfachen, aber stets gefährlichen Fußball.

Nach 20 Minuten konnten die Gastgeber sich von diesem Druck befreien und fanden wieder zu ihrem Spiel. Schöne Kombinationen, manchmal wie aus dem Fußball-Lehrbuch, erfreuten die Zuschauer, aber es fehlten die Tore.

In der 26. Minute paßte der gut aufgelegte Matthias Reif zu Norbert Simonis. Der zwang mit seinem 18-Meter-Schuß Torwart Muscha zu einer glänzenden Parade.

Drei Minuten später erhielten die Eifelaner etwa sechs Meter vor dem SVU-Strafraum einen Freistoß zugesprochen. Strasser schoß den Ball flach durch die Mauer, Torhüter Rainer Maur wehrte ab, der Ball sprang gegen den Pfosten. Danach konnte der "Lange das Leder sicher unter Kontrolle bringen.

Nach einigen gefährlichen Spielzügen der Gäste hatte der SVU in der 38. Minute seine größte Chance. Peter Haag hatte sich durchgesetzt und nach innen auf den im Fünfmeterraum lauernden Norbert Simonis gepaßt. Der schoß den Ball direkt, doch über das Tor.

In der zweiten Halbzeit versuchte es die Mannschaft von Trainer Peter Durst mit der Brechstange. Immer wieder wurde durch die Mitte gespielt, obwohl es doch das Spiel über die Flügel war, das dem SVU die bisherigen Torchancen eröffnet hatte. In der 81. Minute schlug Matthias Reif eine herrliche Flanke auf Mike Karsten, der köpfte und wieder zeigte Torhüter Muscha genau wie in der 90. Minute eine glänzende Reaktion, als wiederum Mike Karsten aus spitzem Winkel aufs Tor knallte.

Prüm war ein unangenehmer, auf allen Posten gleich gut besetzter, fairer Gegner. Den Kobern-Gondorfern merkte man an, daß sich die Abstiegssorgen breitmachen. Offensichtlich war es die Angst, die zu den häufigen Fehlpässen und dem zeitweise verkrampften Spiel führten.

 

SV Untermosel:  Rainer Maur, Gerd Kalter, Heinrich Naunheim, Rudi Naunheim, Erich Jax, Thilo Stoye (68. Rainer Neuert), Norbert Simonis, Christoph Jung, Peter Haag, Matthias Reif, Mike Karsten.

Schiedsrichter: Schmitz (Traben-Trarbach).