FC Metternich - SV Untermosel 5:0 (1:0)

Überraschend deutlich mit 5:0 gewann der FC Metternich das Lokalderby der Fußball-Landesliga Süd gegen den SV Untermosel, für den die Lage am Tabellenende immer kritischer wird.
Seine derzeit gute Form unterstrich der FC Germania Metternich mit einem weiteren eindrucksvollen Sieg. Zwar hatte der SVU bereits in der ersten Spielminute eine gute Tormöglichkeit, als ein Schuß von Peter Haag aus 22 Metern nur knapp über das Metternicher Gehäuse strich; doch dann bestimmten die Germanen das Geschehen. Immer wieder brachten schöne Kombinationen gefährliche Situationen vor dem Koberner Gehäuse. Sehenswerte Flankenläufe, vor allem von Peter Polcher, sorgten für Gefahr. In der 18. Minute besorgte Dirk Schmitz nach guter Vorarbeit von Peter Neises per Kopfball die 1:0-Führung für die Platzherren. In der Folge sahen die Zuschauer eine überlegene Metternicher Elf, wobei die Gäste jedoch mit einem Freistoß aus 22 Metern in der 23. Minute fast den Ausgleich erzielt hätten. Doch auf den starken Germanentorhüter Stefan Bodenbach war Verlaß. Mit einer hervorragenden Parade hielt er den Ball. Nachdem in der 35. Minute nochmals ein Koberner Spieler im Fünfmeterraum eine scharf hereingegebene Flanke nur knapp verfehlt hatte, erlahmte der Gästewiderstand. Metternich diktierte wieder die Begegnung, doch langte es bis zur Halbzeit zu keinem weiteren Torerfolg.
In der 51. Minute erzielte der neu in die Mannschaft gekommene Willi Wolke nach Vorarbeit von Dirk Schröder unhaltbar für Koberns Torwart Johannes Liesenfeld das 2:0. Ein weiteres Tor vereitelte der Gästekeeper, als er in der 58. Minute einen plazierten Freistoß von Peter Neises noch über die Querlatte lenkte. Es dauerte trotz eindeutiger Überlegenheit bis zur 70. Minute, ehe Neises mit einem Strafstoß nach einem Foulspiel an Dirk Schröder zum 3:0 vollstreckte. Horst Felber, in der 76. Minute eingewechselt, war es dann vorbehalten, zwei Minuten später per Kopfball nach Flanke von Dirk Schmitz auf 4:0 zu erhöhen. Mit einem schönen Alleingang von der Mittellinie setzte dann Thomas Peter mit seinem 5:0 den Schlußpunkt unter die Auseinandersetzung.

SV Untermosel: Johannes Liesenfeld, Heinrich Naunheim, Thilo Stoye, Jürgen Simonis, Erich Jax, Thomas Hellinger, Mike Karsten, Thomas Baitzel, Peter Haag, Matthias Reif, Michael Dötsch.