Heimniederlagen-Serie des SV Untermosel beendet

SV Untermosel - TSV Lehmen/K. 3:0 (0:0)

Tore: Matthias Reif, Michael Dötsch, Hansi Kröber

350 Zuschauer erlebten ein beiderseits verbissen geführtes Untermoselderby. Nach einer kurzen Anlaufphase, in der zunächst die Gäste den besseren Spielaufbau zeigten, fand der SVU zu seinem Spiel. Norbert Simonis, der einen guten Tag erwischt zu haben schien, bereitete die ersten Torchancen vor. Doch vergaben Hans Kröber in der achten und besonders Mathias Reif in der neunten Minute in aussichtsreicher Position. Nach einem folgenschweren Zusammenprall in der 30. Minute, der die Gemüter in beiden Lagern noch mehr erhitzte, mußten Norbert Simonis und Eberhard Saas mit Rißwunden am Kopf ausscheiden.
Nach torloser erster Halbzeit hatten die .Anhänger des SV Untermosel in der 56. Minute Grund zu jubeln. Ein Freistoß von Mathias Reif aus halbrechter Position bedeutete nach einem Fehler des ansonsten sicheren Lehmener Torwarts Rainer Schambach die 1:0-Führung. Der Gastgeber hatte in dieser Phase besonders durch Mathias Reif und Peter Haag Möglichkeiten, den Vorsprung auszubauen.
Im Vergleich zu vorangegangenen Heimspielen rächte sich die mangelhafte Chancenverwertung jedoch nicht. So hatte der SVU Glück, als in der 63. Minute Ralf Adams die größte Möglichkeit der Gäste zum Ausgleich verpaßte, als er aus fünf Meter Entfernung den Ball über das Tor schoß. Nach 75 Minuten gingen die Lehmener zur Schlußoffensive über und schnürten den SVU in der eigenen Hälfte ein. Mit vorbildlichem Einsatz in der Defensive ließ der SVU aber keinen Gegentreffer zu. Nach der endgültigen Entscheidung in der 87. Minute durch den antrittsschnellen Michael Dötsch mit einem Alleingang zum 2:0 besorgte Hans Kröber nach einem Foul an Peter Haag per Elfmeter den 3:0-Endstand.
Schiedsrichter Lehmler aus Winden hatte die teilweise hitzig geführte Partie aufgrund von vier Zeitstrafen und mehreren Verwarnungen, die er gleichmäßig verteilte, gut im Griff. Nach fünf Heimniederlagen in Serie wird dieser Erfolg dem SV Untermosel Auftrieb im Kampf um den Klassenverbleib und Hoffnung für die beiden Auswärtsspiele in Mehring und Mandern geben.
SV Untermosel: Gerd Haag, Heinrich Naunheirn, Achim Matzelt, Thomas Hilgert, Dieter Franke, Gerd Kalter, Norbert Simonis, Hansi Kröber, Peter Haag, Matthais Reif, Norbert Simonis (37. Michael Dötsch).
TSV Lehmen/Kattenes: Schambach, Züll, Guido Becker, Horst, Wey, Haupt (20. Etzkorn), Saas (33. Theo Schmitt), Aldorf, Adams, Wolff, Kray