Hohe Erwartungen wurden nicht erfüllt

SV Untermosel - FC Metternich 0:1 (0:0)

Am ersten Spieltag der Landesliga-Süd gab es bei hochsommerlichen Temperaturen nur mäßige Leistungen. Der FC Metternich entführte durch seinen 1:0-Sieg über den SV Untermosel beide Punkte in den Koblenzer Stadtteil.
Trotz hochsommerlicher Temperaturen zogen 200 Zuschauer dem Schwimmbad einen Sportplatzbesuch vor, doch das Lokalderby zwischen dem SV Untermosel und dem FC Metternich konnte die hohen Erwartungen nicht erfüllen.
Erste Tormöglichkeiten stellten sich, nach vorsichtigem Beginn, erst nach 25 Spielminuten ein. War es auf SVU-Seite Mike Karsten, der auf der Linie rettete, so bewahrte der reaktionsschnelle Torhüter der Metternicher vor einem Rückstand. Während der Gast mit gradlinigem Spiel und größerem Einsatz Feldvorteile erspielte, daraus aber kein Kapital schlug, wirkte der SVU, in der Offensive ersatzgeschwächt, zu harmlos.
Nach einem torlosen Pausenstand übernahm der FC Metternich die Initiative. Ein Freistoß in der 52. Minute, bei dem die Abstimmung zwischen Abwehrmauer und Torwart bei den Moselanern nicht gelang, brachte den FC Metternich in Führung.
Im Spiel des Gastgebers war zuwenig Bewegung und Einsatz, obwohl besonders Gerd Kalter mit gutem Beispiel voranging. Die Gäste kontrollierten das Geschehen, nutzten aber ihre Konterchancen nur ungenügend. Der FC-Sieg geriet erst in den letzten Minuten in Gefahr: In kurzer Folge verpaßten Hans Kröber, Gerd und Stefan Kalter den möglichen Ausgleich.