SV Wallenborn - SV Untermosel 3:2 (1:1)

Tore: Peter Haag 2


Nahtlos knüpfte der SV Untermosel in Wallenborn zunächst an die starke Leistung gegen den Vfl Trier an. 20 Minuten lang bestimmten die Moselaner eindeutig das Spielgeschehen und kamen nach 15 Minuten durch ein Kopfballtor von Peter Haag zum verdienten Führungstreffer. Mitte der ersten Halbzeit bekamen die Gastgeber durch mehr Einsatz und frühes Stören das Spiel in den Griff. Beim SVU vermißte man in dieser Phase Durchsetzungsvermögen und einen geordneten Spielaufbau.
Mit Steilpässen, besonders über die rechte Seite, sorgte der SV Wallenborn für Gefahr. Einen weiten Abschlag des Torwarts konnte in der 24. Minute ein Stürmer der Gastgeber ungehindert annehmen und den Ball mit einer Steilvorlage dem Rechtsaußen zum Ausgleich auflegen. Unmittelbar vor der Pause bewahrte SVU-Torhüter Liesenfeld seine Mannschaft in ähnlicher Situation vor einem Rückstand.
Im zweiten Durchgang geriet der SVU sofort unter Druck. Ein Alleingang in der 50. Minute zum 3:1, bei dem der Sürmer ungehindert zum Kopfball kam, waren Ausdruck der Überlegenheit des SV Wallenborn zu dieser Zeit. Nach dem Rückstand bäumte sich der SVU noch einmal auf und war bis Spielende die dominierende Mannschaft, während sich der SV Wallenborn in die Defensive zurückzog. Für den SVU reichte es letztlich durch einen weiteren Treffer von Peter Haag, der in der 79. Minute eine Rückgabe erlief, nur noch zum 3:2. Der starke Endspurt blieb erfolglos.
SV Untermosel: Johannes Liesenfeld, Heinrich Naunheim (77. Stefan Kalter), Karl-Heinz Löhr, Achim Matzelt (60. Jürgen Simonis), Otmar Maur, Thomas Hilgert, Mike Karsten, Hans Kröber, Peter Haag, Matthias Reif und Michael Dötsch