SG Großkampen/Lützkampen/Üttfeld - SV Untermosel 6:2 (3:1)

Tore: Thomas Hilgert, Ralf Gandert


Vor 80 Zuschauern ging der SV Untermosel auf hart gefrorenem Rasenplatz bei der heimstarken SG Großkampen zum dritten Mal in Folge leer aus. Einen offenen Schlagabtausch mit vielen Torraumszenen lieferten sich beide Parteien in der ersten Halbzeit, wobei sich die Gastgeber aber bereits einen kleinen Vorteil in den Torchancen erkämpften. Großkampen zeigte sich lauf- und zweikampfstärker und profitierte von zahlreichen verbalen Disziplinlosigkeiten des Gegners, der sich nicht als geschlossene Einheit präsentierte. Die Gastgeber gingen durch zwei unhaltbare Schüsse ihres Spielmachers, der zu viele Freiheiten genoß, in der 7. und 24. Minute mit 2:0 in Führung. In der 41. Minute verkürzte Thomas Hilgert nach einem weiten Einwurf von Norbert Simonis, den Andreas Wilkening per Kopf verlängerte, zum 2:1. Die Freude über den Anschlußtreffer währte aber nur drei Minuten, da ein unglückliches Eigentor von Karl-Heinz Löhr den 3:1-Pausenstand bedeutete.
Die zweite Halbzeit stand dann ganz im Zeichen der Gastgeber. Treffer in der 51., 58. und 82. Minute zum 6:1, mit denen Abwehr- und Abspielfehler des SVU bestraft wurden, bescherten den Gästen eine deftige Abfuhr. Gegen die wie entfesselt spielenden Großkampener verhinderte SVU-Torwart Johannes Liesenfeld eine noch höhere Niederlage. Ralf Gandert verkürzte in der 87. Minute nach einem Diagonalpaß von Norbert Simonis zum 6:2-Endstand. Eines konnte man dem Spiel der Gäste über neunzig Minuten anmerken: Der SVU ist reif für die Winterpause.
SV Untermosel: Johannes Liesenfeld, Ralf Simon, Andreas Wilkening, Karl-Heinz Löhr, Jürgen Simonis, Thomas Hilgert, Ernst Loch, Hansi Kröber, Peter Haag (70. Ralf Gandert), Matthias Reif, Norbert Simonis.