SV Untermosel - VfL Trier 1:2 (1:1)

Tor: Andreas Wilkening

Nach dem 4:1-Hinspielerfolg gewann der VfL Trier auch im ersten Rückrundenspiel vor 150 Zuschauern in Kobern-Gondorf, obwohl es in den ersten 30 Minuten nicht danach ausgesehen hatte. Der SVU erwischte einen Auftakt nach Maß und ging bereits in der vierten Minute nach einem Alleingang von Andreas Wilkening über das halbe Feld in Führung. Es folgten Möglichkeiten für Michael Dötsch in der 7. und 14. Minute per Kopf und aus kurzer Distanz, Peter Haag in der 25. Minute und Matthias Reif, der die Abseitsfalle mit einem Alleingang in der 30. Minute überwand, jedoch am Trierer Torwart scheiterte. In dieser Phase verpaßten es die Gastgeber, sich entscheidend abzusetzen. Die Gäste dagegen sorgten bis zu diesem Zeitpunkt nur bei einem Flachschuß und einem Freistoß für Torgefahr. Nachdem den Gästen in der 33. Minute nach einem Freistoß aber der überraschende Ausgleich gelungen war, war ein Bruch im Spiel der Gastgeber unverkennbar.
Wie von SVU-Trainer Manfred Taubenmann vorhergesagt, sollte sich das Spiel im kämpferischen Bereich entscheiden, und hier setzten sich die Gäste im weiteren Verlauf immer stärker durch. Ein Angriff  über die rechte Seite leitete in der 54. Minute den Trierer Siegtreffer ein. Trotz aller Bemühungen konnte der SVU den VfL Trier nicht mehr unter Druck setzen. Die Gäste brachten den Sieg mit einer starken Abwehr sicher über die Zeit und bescherten dem SVU im achten Spiel die erste Heimniederlage.
SV Untermosel: Johannes Liesenfeld, Ralf Simon, Karl-Heinz Löhr, Andreas Wilkening, Michael Dötsch (27. Ralf Gandert), Matthias Reif (83. Ernst Loch), Norbert Simonis.