Aufbäumen des SVU kam zu spät

SV Untermosel - TuS Argenthal 2:3 (0:2)

Tore: Norbert Simonis, Walter Haag

Den Ton gab vor 150 Zuschauern vor der Pause eindeutig Verbandsliga-Absteiger TuS Argenthal an. Torchancen ergaben sich für beide Parteien nur selten. Ein unhaltbarer Freistoß von der Strafraumkante, der in der 34. Minute im Torwinkel landete, sorgte für die verdiente Gästeführung. Den Gang in die Kabinen erschwerte den SVU-Akteuren das 0:2 in der Nachspielzeit.
Ein Freistoßtor, das in der 48. Minute zum 0:3 führte, warf die Gastgeber scheinbar aussichtslos zurück. Die Elf von SV-Trainer Manfred Taubenmann fand über den Kampf aber immer besser zu ihrem Spiel. Sie verschaffte sich, beflügelt durch den ersten Gegentreffer durch ein Kopfballtor von Norbert Simonis in der 56. Minute, bis zum Ende eine deutliche Überlegenheit.
Walter Haag, der nach vierjähriger Pause aufgrund der Personalprobleme reaktiviert wurde, belebte das Sturmspiel des SVU. Er erzielte in der 70. Minute nach einem Flankenlauf von Thomas Bleser das 2:3. Gegen die stark abbauenden Gäste gelang trotz einiger Gelegenheiten kein Treffer mehr.
SV Untermosel: Rainer Schwab, Achim Matzelt (46. Ralf Simon), Karl-Heinz Löhr, Wolfgang Löhr, Mike Karsten, Ernst Loch, Thomas Bleser, Thomas Hilgert, Peter Haag, Matthias Reif (56. Walter Haag), Norbert Simonis.