SVU half kräftig nach

SV Mehring - SV Untermosel 3:1 (3:1)

Tor: Norbert Simonis


Deutlich verbessert präsentierte sich der SV Untermosel vor 80 Zuschauern in Mehring. Während der gesamten Spielzeit war nur ein wesentlicher Unterschied zwischen beiden Mannschaften erkennbar: die Entschlossenheit im Ausnutzen von Torchancen. Nach einigen Weitschußversuchen von Hansi Kröber in der Anfangsphase scheiterte Michael Dötsch in der 30. Minute nach einem Steilpaß knapp am Mehringer Torwart.
Da die Gastgeber bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Torgelegenheit verzeichneten, half der SVU schließlich kräftig nach. Zunächst wurde der Ball in der eigenen Spielhälfte vertändelt, was in der 31. Minute mit einem unhaltbaren Aufsetzer zum 1:0 bestraft wurde. Die durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Karl-Heinz Löhr entstandene Unruhe in der SVU-Abwehr nutzte der Mehringer Mittelstürmer mit einer schönen Einzelaktion nur eine Minute später zum 2:0. In der 35. Minute brachte Norbert Simonis nach einem, schnell ausgeführten Freistoß von Matthias Reif die Gäste auf 2:1 heran.
Einem hohen Verlegenheitsball in den SVU-Strafraum, bei dem vergeblich auf Abseits spekuliert wurde, folgte in der 46. Minute der Treffer zum 3:1-Halbzeitstand. Nach der Pause war der SVU zwar jederzeit bemüht, den Rückstand aufzuholen, aber auch die stärkste Phase Mitte der zweiten Halbzeit blieb bei einigen Gelegenheiten erfolglos.
SV Untermosel: Johannes Liesenfeld, Thomas Bleser, Karl-Heinz Löhr (34. Ralf Simon), Wolfgang Löhr, Jürgen Simtmis, Mike Karsten, Hansi Kröber, Michael Dötsch, Matthias Reif (84. Andreas Wilkening), Norbert Simonis.