SV Untermosel enttäuschte

SV Untermosel - SG Weinsheim 1:2 (0:1)

Tor: Ernst Loch

Total von der Rolle präsentierte sich der SVU 100 Zuschauern vor der Pause. Überraschenderweise diktierten die Gäste eindeutig das Spielgeschehen. Läuferisch, spielerisch und im Zweikampfverhalten klar überlegen, verzeichnete Weinsheim klare Torchancen. Ein Vorstoß des Gästeliberos leitete in der 27. Minute die verdiente Führung der Eifelaner ein. Mit einem Doppelpaß wurde die einheimische Abwehr überlistet, der anschließende Heber aus spitzem Winkel senkte sich ins SVU-Tor.
Mit diesem knappen Rückstand nach 45 Minuten konnten die Gastgeber, deren Spiel zu sehr vom Zufall bestimmt war, dennoch zufrieden sein. In der zweiten Halbzeit übernahm der SVU das Kommando. Nachdem Ernst Loch nach Vorarbeit von Andreas Wilkening und Mathias Reif in der 55. Minute mit einem Schuß aus 16 Metern der Ausgleich gelang, schien ein Sieg des SVU doch noch möglich.
Thomas Bleser und Thomas Hilgert per Kopf boten sich die besten Gelegenheiten. In dieser Phase, in der die Gastgeber am Drücker waren, schlugen die Gäste in der 76. Minute eiskalt zu. Ein Steilpaß in den Strafraum, eine Körpertäuschung, ein Querpaß, und erneut war der Weinsheimer Libero zum 1:2 zur Stelle. Der SVU konnte in der restlichen Spielzeit die Gäste nicht mehr unter Druck setzen. Weinsheim zeigte dagegen noch einige gefährliche Konter und verließ den Platz verdientermaßen als Sieger. Schiedsrichter Albers aus Rheinbrohl hatte mit der fairen Begegnung keine Mühe.
SV Untermosel: Johannes Liesenfeld, Achim Matzelt, Karl-Heinz Löhr, Mike Karsten, Jürgen Simonis, Andreas Wilkening (75. Wolfgang Löhr), Thomas Hilgert, Norbert Simonis, Matthias Reif (57. Erich Jax).