Hoffnungen erhielten Dämpfer

SG läuferisch unterlegen

SG Untermosel - SV Mehring 1:3 (0:1)

Tor: Norbert Simonis


KOBLENZ. Einen Dämpfer erhielten die Hoffnungen der SG Untermosel auf den Klassenerhalt beim 1:3 (0:1) im Heimspiel gegen den SV Mehring vor 120 Zuschauern.
Bereits in der fünften Minute nutzten die Gäste ihre erste Chance zur frühen Führung. In der ersten Halbzeit besaß die SGU zwar mehr vom Spiel, doch konnte sie sich gegen die kämpferisch und läuferisch überlegenen Gäste nur selten durchsetzen. Ein Weitschuß von Michael Dötsch, ein Flachschuß von Norbert Simonis, der knapp am Tor vorbeistrich, sowie ein Kopfball von Peter Haag kurz vor der Pause blieben die einzigen Gelegenheiten zum Ausgleich.
Nach dem Wechsel nahmen die Gäste sofort das Spiel in die Hand und erspielten sich ein deutliches Übergewicht. Nach einem Steilpaß in den SGU-Strafraum in der 51. Minute war auch Johannes Liesenfeld gegen den plazierten Flachschuß zum 0:2 machtlos. Der SV Mehring, der mit großem kämpferischen Einsatz und Laufstärke das Kombinationsspiel der SGU im Keim erstickte, erhöhte in der 65. Minute sogar auf 3:0. Nachdem Michael Dötsch in der 69. Minute nach einem Steilpaß am Mehringer Torwart scheiterte, sorgte Norbert Simonis in der 78. Minute nach Vorlage von Matthias Reif für den 1:3 Ehrentreffer. An der verdienten Niederlage konnte aber auch das nichts mehr ändern.
SG Untermosel: Johannes Liesenfeld, Rainer Schwab, Holger Dötsch, Günter Simonis, Jürgen Simonis, Wolfgang Löhr, Norbert Simonis, Thomas Hilgert (72. Thomas Schaefer), Peter Haag (63. Frank Barth), Michael Dötsch.