Stabile Abwehr als Garant des Erfolges

SG Untermosel - FC Urbar 0:2 (0:1)

DIEBLICH. Die zuletzt gezeigten Leistungen konnte die SG Untermosel/Dieblich gegen den FC Urbar nicht bestätigen, so daß sich die Gäste verdient mit 2:0 durchsetzten.
Zwar brachten die Gastgeber die von Trainer Gerd Kalter geforderte Geduld auf und agierten ruhig, waren aber im Angriff zu schwach, um die Urbarer Gäste ernsthaft zu gefährden.
Die Maßnahme von Urbars Trainer Peter Schneider, durch die Hereinnahme von Helmut Senf und Lutz Rosenbaum der Abwehr mehr Stabilität zu verleihen, erwies sich als voller Erfolg. Die zuletzt nicht sattelfeste Urbarer Abwehr war diesmal der Garant für den Erfolg.
Die ersten 45 Minuten brachten leichte Vorteile für Urbar: Als sich drei Minuten vor der Pause Abwehrspieler Boze Serdarusic in das Angriffsspiel einschaltete, kam Roland Lewer in günstige Schußposition und nutzte die Chance zum Urbarer Führungstreffer.
Dantit erhielt das in den letzten Wochen gewachsene Selbstvertrauen der Moselaner einen gehörigen Dämpfer und im zweiten Durchgang kamen die Platzherren zwar zu optischen Vorteilen, ohne aber daraus Kapital zu schlagen. Für die einzige Gefahr vor dem Gehäuse von Stefan Dullek, der an diesem Tag in einigen Situationen recht unsicher wirkte, sorgte Libero Matthias Reif, der sich wiederholt ins Angriffsspiel mit einbrachte und für Druck sorgte.
Die Gäste waren jederzeit gefährlich und deuteten in der 58. Minute durch einen Lattentreffer von Frank Michels ihre Torgefährlichkeit an. Zehn Minuten später war der zweite Treffer fällig, nachdem sich Willi Stein auf der rechten Seite energisch durchgesetzt hatte, seine Flanke Frank Michels erreichte, der Torhüter Johannes Liesenfeld keine Chance ließ.
Fast im Gegenzug wäre Untermosel der Anschlußtreffer gelungen, als Matthias Reif Holger Dötsch in der 76. Minute mustergültig freispielte, dieser aber das leere Tor nicht traf. Damit war die Entscheidung zu Gunsten des FC Urbar gefallen.
Beide Trainer waren der Meinung, daß der Urbarer Erfolg in Ordnung geht. Gerd Kalter bemängelte die fehlende Aggressivität seiner Elf, wodurch im Mittelfeld die entscheidenden Zweikämpfe verloren wurden.
SG Untermosel/Dieblich: Johannes Liesenfeld, Torsten Scherr, Holger Dötsch, Thomas Schäfer, Matthias Reif, Christoph Jung, Achim Rogalsky, Thomas Hilgert, Wolfgang Löhr, Krzysztof Mazur, Michael Dötsch.
FC Urbar: Dulek, Rosenbaum, Maßen, Serdarusic, Knopp, Michels, Stein, Lewer, Senf, Szymczak, Kern.