"Mehr war eben nicht drin"

Enttäuschendes 0:0 zwischen Urmitz-Bahnhof und Untermosel

SSV Urmitz-Bahnhof - SG Untermosel 0:0


URMITZ-BAHNHOF. Wie haben Sie den gestrigen Nachmittag verbracht? Hoffentlich bei einer gemütlichen Tasse Kaffee mit Kuchen. 80 unentwegte Zuschauer fanden den Weg zum Spiel der Fußball-Bezirksliga Mitte zwischen dem SSV Urmitz-Bahnhof und der SG Untermosel/Dieblich und mußten dabei ein 0:0-Unentschieden ansehen.
Die Gäste wollten nicht, der SSV Urmitz-Bahnhof konnte nicht zum Torerfolg kommen. Diesen Eindruck bestätigten nach Spielschluß, beide Trainer. "Nach unserer Aufholjagd in den letzten Wochen war heute der Akku einfach leer. Die Mannschaft hat sich vor allem in der Defensive zwar bemüht, aber es war eben nicht mehr drin", so die Erklärung von SSV-Trainer Burkhard Hau für 90 Minuten planloses Gekicke seiner Mannschaft.
"Durch die Ausfälle von drei Stammspielern bin ich mit dem Unentschieden absolut zufrieden", so SGU-Coach Gerd Kalter, der sich den Vorwurf gefallen lassen muß, nicht mehr riskiert zu haben. Seine Elf war den Platzherren vor allem technisch überlegen und entschied im Mittelfeld die Mehrzahl der Zweikämpfe für sich. Eigentlich, optimale Voraussetzungen, um einen doppelten Punktgewinn zu erreichen, doch in die Sturmspitze kamen nur wenige Bälle. Zudem war in Achim Rogalsky der einzige echte Angreifer der Moselaner bei Norbert Blumenthal gut aufgehoben. Resultat: Beide Teams kamen während der gesamten Spielzeit zu keiner echten Torchance.
Wollte man der Partie noch etwas Positives abgewinnen, so muß man die jeweiligen Abwehrreihen hervorheben. Auf Urmitzer Seite war Libero Klaus Bernardy ein umsichtiger Abwehrchef, auch wenn er im Spiel nach vorn des öfteren den "Befreiungsschlag aus der unbedrängten Situation" praktizierte. Sein Gegenüber Matthias Reif hielt es nur zeitweise in der Abwehr, bei seinen Vorstößen wurde er jedoch zumeist recht unsanft gebremst.
So erlöste der gut leitende Schiedsrichter Frings aus Freisheim nach 92 Minuten die Trainer und vor allem die Zuschauer, die dann auch einen wärmende Tasse Kaffee dringend nötig hatten.
SSV Urmitz-Bahnhof: Aretz, Fritsch, Barth, Pitzen (59. Dietz), Bernardy, Blumenthal, Helf, Becker, Yüksel, Graef (59. D. Heisel), Simsek.
SG Untermosel/Dieblich: Johannes Liesenfeld, Torsten Scherr, Holger Dötsch, Thomas Schäfer, Matthias Reif, Krzysztof Mazur, Wolfgang Löhr, Thomas Hilgert, Achim Rogalsky, Michael Wald (85. Rainer Schwab), Stefan Boecker (70. Mike Arenz).